Ärzte Zeitung, 16.11.2012

Resolution

KV Thüringen unterstützt KBV-Umfrage

WEIMAR. Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen fordert ihre Vertragsärzte auf, sich mit der Frage des Sicherstellungsauftrages zu beschäftigen. Dies hat die VV auf ihrer letzten Sitzung per Resolution beschlossen.

Die Ärzte und Psychotherapeuten werden gebeten, sich an der Umfrage der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) zum Sicherstellungsauftrag zu beteiligen.

Die KBV hat Ende September auf ihrer Vertreterversammlung über Modifizierungen des Sicherstellungsauftrags diskutiert.

Darunter die Wiederherstellung der diagnostischen und therapeutischen Freiheit jedes einzelnen Arztes. (rbü)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16838)
Organisationen
KBV (6328)
KV Thüringen (356)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »