Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 15.07.2013

Hochwasser

Kammer unterstützt 15 Ärzte

DRESDEN. Die sächsische Landesärztekammer hat 15 Ärzten, die privat oder in ihrer Praxis von Hochwasser betroffen sind, finanziell unterstützt. Das erklärte Sprecher Knut Köhler auf Anfrage.

17 Ärzte hätten sich bisher bei der Kammer gemeldet, so Köhler. Die Kammer zahlt Ärzten, die vom Hochwasser geschädigt wurden, bis zu 2500 Euro. Das Geld kommt aus dem Fonds der Sächsischen Ärztehilfe.

Wie die KV Sachsen auf Anfrage erklärte, waren im Freistaat 108 Praxen vom Hochwasser betroffen, davon 67 im KV-Bezirk Dresden. Inzwischen seien die betroffenen Ärzte wieder arbeitsfähig. "Im Allgemeinen sind die Praxen zu 95 Prozent wieder geöffnet", so eine Sprecherin. (tt)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17550)
Sachsen (398)
Organisationen
KV Sachsen (347)
Personen
Knut Köhler (26)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »