Ärzte Zeitung, 09.12.2013

Sachsen-Anhalt

Hausärzteverband wählt neue Spitze

Stefan Andrusch heißt der neue Chef des Hausärzteverbandes in Sachsen-Anhalt. Sein Vorgänger stellte sich nicht mehr zur Wahl.

WERNIGERODE. Der Allgemeinmediziner Stefan Andrusch aus Halberstadt ist neuer Vorsitzender des Hausärzteverbandes in Sachsen-Anhalt. Sein langjähriger Vorgänger Andreas Petri stand nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung, arbeitet aber auch künftig im siebenköpfigen Vorstand mit.

Während des diesjährigen Hausärztetages, der traditionell am ersten Adventswochenende in Wernigerode stattfand, hat die Delegiertenversammlung Holger Fischer aus Quedlinburg und Doreen Steinke, Oschersleben, zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Im Vorstand arbeiten künftig zudem Dr. Frank Edward Becker, Dr. Burkhard John und Dr. Jörg Böhme mit. In Abstimmung mit dem Verein "Fachärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt" haben die Hausärzte eine Resolution verabschiedet, in der sie Politik und gesetzliche Krankenversicherung auffordern, die notwendigen Gelder für die ambulante medizinische Versorgung im Land zur Verfügung zu stellen.

Obwohl der Gesetzgeber das Morbiditätsrisiko den Krankenkassen übertragen hat und die sachsen-anhaltinischen Kassen entsprechende Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds erhalten, gäben sie das Geld nicht für eine angemessene Versorgung weiter. (zie)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »