Ärzte Zeitung App, 28.05.2014

Rückenwind für Gröhe

Ärztetag gegen organisierte Sterbehilfe

DÜSSELDORF. Der Ärztetag hat das von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geforderte Verbot der gewerbsmäßigen Sterbehilfe begrüßt. "Organisierte Sterbehilfe ermöglicht kein Sterben in Würde", heißt es in dem Vorstandsantrag.

Bereits 2012 hatte der damalige Ärztetag das Verbot jeder Form der organisierten Sterbehilfe gefordert. Parallel gelte es aber, die Betreuung von sterbenden Menschen zu verbessern, die Palliativversorgung müsse "flächendeckend" ausgebaut werden.

Angesichts der "zunehmenden Ökonomisierung des Gesundheitswesens" bleibe vielerorts zu wenig Zeit für die Betreuung sterbender Patienten, heißt es. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »