Ärzte Zeitung App, 28.05.2014

Rückenwind für Gröhe

Ärztetag gegen organisierte Sterbehilfe

DÜSSELDORF. Der Ärztetag hat das von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geforderte Verbot der gewerbsmäßigen Sterbehilfe begrüßt. "Organisierte Sterbehilfe ermöglicht kein Sterben in Würde", heißt es in dem Vorstandsantrag.

Bereits 2012 hatte der damalige Ärztetag das Verbot jeder Form der organisierten Sterbehilfe gefordert. Parallel gelte es aber, die Betreuung von sterbenden Menschen zu verbessern, die Palliativversorgung müsse "flächendeckend" ausgebaut werden.

Angesichts der "zunehmenden Ökonomisierung des Gesundheitswesens" bleibe vielerorts zu wenig Zeit für die Betreuung sterbender Patienten, heißt es. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »