Ärzte Zeitung, 02.06.2014

Substitution

Ärztetag unterstützt KBV-Resolution

DÜSSELDORF. Die Delegierten des 117. Deutschen Ärztetages haben jede Art von Substitution ärztlicher Leistungen durch nichtärztliches akademisiertes Personal abgelehnt.

Damit hat sich der Ärztetag der Forderung der KBV angeschlossen, die auf der jüngsten Vertreterversammlung diesen Antrag formuliert hatte.

Hintergrund ist die Gründung verschiedener Studiengänge an privaten Hochschulen, bei denen Absolventen in der Lage sein sollen, Verantwortung für die Patientenversorgung zu übernehmen.

KBV und BÄK werden aufgefordert, Rahmenvorgaben für die Ausbildung und den Einsatz von nicht ärztlichem akademisierten Personal zu schaffen. (bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »