Ärzte Zeitung, 02.06.2014

Substitution

Ärztetag unterstützt KBV-Resolution

DÜSSELDORF. Die Delegierten des 117. Deutschen Ärztetages haben jede Art von Substitution ärztlicher Leistungen durch nichtärztliches akademisiertes Personal abgelehnt.

Damit hat sich der Ärztetag der Forderung der KBV angeschlossen, die auf der jüngsten Vertreterversammlung diesen Antrag formuliert hatte.

Hintergrund ist die Gründung verschiedener Studiengänge an privaten Hochschulen, bei denen Absolventen in der Lage sein sollen, Verantwortung für die Patientenversorgung zu übernehmen.

KBV und BÄK werden aufgefordert, Rahmenvorgaben für die Ausbildung und den Einsatz von nicht ärztlichem akademisierten Personal zu schaffen. (bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »