Ärzte Zeitung online, 17.08.2015

Honorarverhandlung

NAV warnt Kassen vor Blockaden

BERLIN. Mit ihrem kurzfristig vorgelegten neuen Gutachten sorgen die Krankenkassen bei den Honorarverhandlungen für Unmut in der Ärzteschaft.

So warnt der NAV-Virchow-Bund die Kassen eindringlich vor Blockaden in den seit letzter Woche laufenden Verhandlungen.

"Wir brauchen einen echten Inflationsausgleich und zusätzliche Mittel zum Abbau des Investitionsstaus, zur Kompensation der gestiegenen Betriebskosten sowie zur Finanzierung der Tarifsteigerungen für Praxismitarbeiter", sagt der Bundesvorsitzende des NAV, Dr. Dirk Heinrich.

Er mahnte die Kassen, die Vorgaben aus dem Sozialgesetzbuch einzuhalten. Danach sind bei der Anpassung des Orientierungspunktwertes die steigenden Kosten der Praxen zu berücksichtigen.

Zudem habe sich der Behandlungsbedarf in den Arztpraxen durch die Übernahme zusätzlicher Verantwortung, wie etwa bei der Betreuung von Flüchtlingen, in den letzten Monaten erhöht. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »