Ärzte Zeitung online, 26.05.2016

Deutscher Ärztetag

Die 12 wichtigsten Tweets von Donnerstag

Die Ökonomisierung in der Medizin und die Reform der Weiterbildung standen am Donnerstag beim 119. Deutschen Ärztetag auf dem Programm. Zudem wurde Dr. Susanne Johna in den Vorstand der Bundesärztekammer gewählt. Lesen Sie die wichtigsten Beschlüsse nach - in unseren Top-Tweets des Tages.

HAMBURG. Tag 3 des Deutschen Ärztetags: Die Beratungen standen am Donnerstag im Zeichen der Weiterbildung und der Ökonomisierung in der Medizin.

Die Delegierten beschlossen, eine neue Musterweiterbildungsordnung voranzutreiben. Außerdem befasste sich der Ärztetag mit den Problemen der Ökonomisierung in Krankenhäusern (siehe Video-Tageszusammenfassung oben).

Am Ende des Tages wurde Dr. Susanne Johna zum neuen Vorstandsmitglied der Bundesärztekammer gewählt. Nachzulesen in unseren wichtigsten Tweets vom Donnerstag:

Zum Start ging es um die Reform der Weiterbildung. Dr. Franz Bartmann, der Vorsitzende des zuständigen Gremiums, präsentierte den Delegierten ein Update zu diesem Thema.

Um den Zwiespalt Leitender Krankenhausärzte zwischen Medizin und Ökonomie ging es in einem Vortrag von Professor Hans Fred Weiser, dem Präsidenten des Verbands Leitender Krankenhausärzte.

Danach startete der Ärztetags die Haushaltsberatungen.

Anschließend wurde gewählt. Es ging um einen Posten im Vorstand der Bundesärztekammer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »