Ärzte Zeitung, 26.05.2010

469 000 Bürger ohne Versicherungsvertrag?

WIEN (ine). In Österreich droht den mehr als 469 000 Versicherten der Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtschaft (SVA) ein vertragsloser Zustand. Nach dem Scheitern der Verhandlungen um höhere Ärztehonorare zwischen Ärztekammer und SVA läuft der bisherige Vertrag zum 31. Mai aus.

Versicherungstechnisch werden SVA-Patienten damit ab 1. Juni als Privatpatienten eingestuft. "Wir verstehen uns auch ohne SVA", werben die Ärzte auf Wartezimmerplakaten um die Gunst der Patienten. In der vertragsfreien Zeit hätten sie mehr Zeit, sich um sie zu kümmern, da Bürokratiearbeiten für die Kassen entfielen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »