Ärzte Zeitung online, 09.01.2012

Phoenix schließt Großhandel in Polen

MANNHEIM/STUTTGART (dpa). Der Pharmariese Phoenix gibt sein millionenschweres Großhandelsgeschäft in Polen komplett auf.

Das berichtet der Internet-Branchendienst "apotheke adhoc" am Montag unter Berufung auf die polnische Phoenix-Tochter in Warschau.

Eine Sprecherin der finnischen Tamro-Gruppe, die die Phoenix-Aktivitäten für Polen bündelt, bestätigte das Aus auf Anfrage. Die letzte Arzneimittel-Kiste solle Ende Januar ausgeliefert werden.

Nach Angaben der Tamro-Sprecherin verlieren alle 200 Mitarbeiter ihren Job. Weitere Angaben etwa zu bisherigen Erlösen des Geschäfts in Polen wollte die Sprecherin nicht machen.

Dem Bericht zufolge betrug der Umsatz von Phoenix Pharma Polska zuletzt 280 Millionen Euro. Phoenix ist Marktführer unter den Pharmagroßhändlern in Deutschland.

Von dem Rückzug unberührt ist laut einer Phoenix-Sprecherin das Geschäft mit den etwa 40 Apotheken, die Phoenix in Polen betreibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »