Ärzte Zeitung, 12.06.2014

Arbeitsunfälle

EU-Kommission fordert besseren Arbeitsschutz

BRÜSSEL. Zur Verbesserung der Arbeitssicherheit in Europa sollen die Staaten nach dem Willen der EU-Kommission noch enger zusammenarbeiten und sich stärker austauschen.

Zudem müssten bestehende Gesetze besser durchgesetzt werden, fordert die Brüsseler Behörde in ihrer neuen Strategie zu dem Thema bis zum Jahr 2020. "Jedes Jahr werden mehr als drei Millionen Arbeiter Opfer eines schweren Arbeitsunfalls in der EU und 4000 sterben bei Arbeitsunfällen", sagte EU-Arbeitskommissar Laszlo Andor.

Die neue Strategie soll die Umsetzung geltender Bestimmungen verbessern, speziell bei kleinen und mittelständischen Unternehmen. Die EU-Kommission pocht dabei unter anderem auf Verbesserungen für ältere Arbeitskräfte. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »