Ärzte Zeitung online, 26.11.2013

Pharmahandel

Noweda legt operativ zu

ESSEN. Der genossenschaftliche Pharmagroßhändler Noweda hat das Geschäftsjahr 2012/13 (zum 30. Juni) mit einem Umsatzwachstum deutlich über Branchendurchschnitt abgeschlossen. Die Erlöse nahmen um 6,3 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro zu.

Der Betriebsgewinn verbesserte sich um zehn Prozent auf knapp 68 Millionen Euro. Höhere Steuern als im Vorjahresvergleich bedeuteten mit 35,5 Millionen Euro einen um 1,4 Prozent niedrigeren Überschuss.

Vorstand und Aufsichtsrat haben eine Bardividende von 9,35 Prozent für die Grundanteile und 11,22 Prozent für freiwillige Anteile vorgeschlagen. Die Noweda gehört 8600 Apothekern. 1924 Apotheker beziehen laut Unternehmen ausschließlich ihre Ware bei der Noweda. (cw)

Topics
Schlagworte
Gesundheitswirtschaft (894)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »