Ärzte Zeitung online, 26.11.2013

Pharmahandel

Noweda legt operativ zu

ESSEN. Der genossenschaftliche Pharmagroßhändler Noweda hat das Geschäftsjahr 2012/13 (zum 30. Juni) mit einem Umsatzwachstum deutlich über Branchendurchschnitt abgeschlossen. Die Erlöse nahmen um 6,3 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro zu.

Der Betriebsgewinn verbesserte sich um zehn Prozent auf knapp 68 Millionen Euro. Höhere Steuern als im Vorjahresvergleich bedeuteten mit 35,5 Millionen Euro einen um 1,4 Prozent niedrigeren Überschuss.

Vorstand und Aufsichtsrat haben eine Bardividende von 9,35 Prozent für die Grundanteile und 11,22 Prozent für freiwillige Anteile vorgeschlagen. Die Noweda gehört 8600 Apothekern. 1924 Apotheker beziehen laut Unternehmen ausschließlich ihre Ware bei der Noweda. (cw)

Topics
Schlagworte
Gesundheitswirtschaft (1161)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »