Ärzte Zeitung, 29.03.2016

Flüchtlinge

Kostenloser Dolmetscher für Ärzte im Norden

NEHMTEN. Das Telearzt-Zentrum ife Gesundheits-AG hat für Ärzte in Schleswig-Holstein einen kostenlosen Dolmetscherdienst für die Kommunikation mit Flüchtlingen eingerichtet.

Das Unternehmen hat auf eigene Kosten zwei Dolmetscher eingestellt, die telefonisch von Ärzten zu Rate gezogen werden können.

Die Dolmetscher sind selbst Ärzte und Asylbewerber aus Syrien und Irak und sprechen arabisch, kurdisch, türkisch, russisch und englisch. Von der ife Gesundheits-AG erhalten sie derzeit Deutschunterricht. Bei den Praxiskontakten bekommen sie Unterstützung von deutschen Beratungsärzten.

Das Unternehmen bietet medizinische Telefonberatung durch Ärzte aller Fachrichtungen für Versicherte bestimmter Kassen sowie einen Service zur Vermittlung von Arztterminen an. (di)

Ärzte erreichen die Dolmetscher unter 04526/381370 zwischen 9.00 und 17.30 Uhr (Montag, Dienstag, Donnerstag) sowie zwischen 9.00 und 13 Uhr (Mittwochs).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Jo-Jo-Effekt ist riskant fürs Herz

Gewichtsschwankungen sind vermutlich schädlich fürs Herz. Darauf deuten die Ergebnisse einer großen Studie mit KHK-Patienten hin. mehr »

Cannabis als Lifestyle-Produkt?

Ein neues Magazin widmet sich gezielt einem Trend-Thema: Cannabis. Mitte Mai soll es in den Handel kommen. Präsentiert werden auch Rezepte, etwa für Smoothies. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »