Ärzte Zeitung, 10.11.2008

Trifft der Fonds Kinder und Krebspatienten?

BERLIN (dpa). Der Gesundheitsfonds wird nach Einschätzung der KBV zunächst zu einer schlechteren Versorgung bei vielen kranken Kindern und Krebspatienten führen. "Bei den Krankenkassen herrscht Unsicherheit", sagte KBV-Chef Dr. Andreas Köhler der Deutschen Presse-Agentur.

Die Kassen wüssten nicht, wie sie nach dem Start des Fonds 2009 finanziell dastehen. Deshalb hätten einige Sonderverträge für die bessere Versorgung einzelner Patientengruppen gekündigt. Betroffen seien unter anderem Minderjährige mit psychischen Störungen und Krebspatienten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »