Ärzte Zeitung, 16.04.2009

AOK schließt 800 Verträge mit Taxiunternehmen

POTSDAM/TELTOW (ami). In mehr als 800 Einzelverträgen hat die AOK Brandenburg die Krankenfahrten für ihre Versicherten mit regionalen Taxiunternehmen geregelt. Vorausgegangen war die Kündigung der Vereinbarung über Krankenfahrten durch zwei Taxiverbände, die für 2009 laut AOK rund 18 Prozent mehr Vergütung gefordert hatten.

Die Fahrten von Dialysepatienten zur Blutwäsche wurden organisatorisch neu geregelt. Die Kasse zahlt nach eigenen Angaben pro Jahr etwa 19 Millionen Euro für rund 500 000 Krankenfahrten. Das sind nach AOK-Angaben über die Hälfte aller in Brandenburg anfallenden Fahrten.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)
Organisationen
AOK (7021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »