Ärzte Zeitung, 28.05.2009

AOK verbucht Plus von 538 Millionen Euro

BERLIN(dpa). Trotz Wirtschaftskrise und Ausgabenzuwächsen hat die AOK-Gemeinschaft das erste Quartal 2009 mit einem Überschuss von 538 Millionen Euro abgeschlossen. Zu dem Ergebnis trugen viele Sondereffekte bei, teilte der AOK-Bundesverband mit.

Die Sondereffekte wie vorgezogene Vorauszahlungen von Versicherten für ihre Eigenbeteiligung und der frühere Zufluss von Steuergeld überkompensierten die Ausgabenzuwächse von bis zu mehr als zehn Prozent, etwa für ärztliche Behandlung. Für das Gesamtjahr zeichne sich ein ausgeglichenes Ergebnis ab. Damit blieben den 24 Millionen AOK-Mitgliedern Zusatzbeiträge erspart.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16465)
Organisationen
AOK (7021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »