Ärzte Zeitung, 02.12.2009

Finanzentwicklung: DAK im Minus, Barmer im Plus

BERLIN (dpa). Mehrere große Kassen sehen ihre Finanzpolster schwinden - wollen aber ohne Zusatzbeiträge ins Jahr 2010 gehen. Der Ersatzkassenverband meldete für das dritte Quartal einen gemeinsamen Überschuss seiner Mitglieder von 20 Millionen Euro. Allerdings war das Ergebnis sehr unterschiedlich.

Die DAK verzeichnete im dritten Quartal ein Minus von 77 Millionen Euro. Die Barmer lag hingegen mit 17,5 Millionen Euro im Plus. Bei der KKH-Allianz gab es ein Plus von elf Millionen Euro. Die AOK gab einen Überschuss von rund 900 Millionen Euro bekannt.

Die AOK seien Profiteure des seit diesem Jahr gültigen Finanzausgleichs zwischen den Kassen, monierten die Ersatzkassen. Dieser Mechanismus müsse überprüft werden. Die 140 Betriebskrankenkassen schlossen nach dem dritten Quartal mit einem Überschuss von 194 Millionen Euro ab.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Organisationen
AOK (6954)
DAK (1484)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »