Ärzte Zeitung, 28.04.2010

Krankenstand in Hessen steigt weiter an

BAD HOMBURG (ine). In Hessen ist der Krankenstand erneut gestiegen. Das hat eine Auswertung der AOK unter 1,5 Millionen Versicherten ergeben. Danach ist die Zahl der Krankmeldungen in 2009 auf 5,4 Prozent gestiegen. 2006 waren es noch 4,9 Prozent. Im Schnitt waren die Versicherten im Jahr 2009 11,6 Kalendertage krank. Im Ländervergleich liegt Hessen in der Spitzengruppe, zu der Berlin, das Saarland und Schleswig-Holstein gehören. Wie es in der AOK-Mitteilung weiter heißt, gab es besonders hohe Ausfallzeiten in der Straßenreinigung und. Abfallbeseitigung (30,6 Tage), bei Waldarbeitern (29,7 Tage) und im Straßenbau (27,3 Tage). Ausgesprochen geringe Fehlzeiten hatten EDV-Fachleute (10,4 Tage) und Sprechstundenhelfer (10,2 Tage).

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16602)
Organisationen
AOK (7065)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »