Ärzte Zeitung, 20.09.2010

Behinderten-Verband sieht deutliche Nachteile

BERLIN (bee). Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Selbsthilfe befürchtet durch das GKV-Finanzierungsgesetz deutliche Nachteile für Menschen mit Behinderung. In einem Brief an den Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, Hubert Hüppe (CDU), fordert die BAG, dass Menschen mit Behinderungen von Zusatzbeiträgen ausgenommen werden.

Hüppe solle sich dafür einsetzen, dass Behinderte von Zusatzbeiträgen ausgenommen werden. Auch sollen die Kostenträger dazu verpflichtet werden, nicht nur den durchschnittlichen Kassenbeitrag sondern die tatsächlichen Kosten zu erstatten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »