Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 16.03.2011

Zahnarztteam kommt in Würzburg ins Pflegeheim

MÜNCHEN (sto). Eine bessere zahnmedizinische Betreuung pflegebedürftiger Menschen in Würzburger Pflegeheimen strebt die AOK Bayern mit einem Modellvorhaben an. Je nach Erkrankungsrisiko besucht ein Prophylaxeteam die Patienten regelmäßig im Pflegeheim.

Kleinere zahnerhaltende Maßnahmen werden direkt in der Pflegeeinrichtung durch sogenannte Patenzahnärzte vorgenommen. Es handelt sich dabei um niedergelassene Zahnärzte, die mit einer mobilen Behandlungseinheit die Bewohner in Pflegeheimen betreuen.

Ist eine aufwendige Behandlung erforderlich, erfolgt diese in einem Kompetenzzentrum, wo verschiedene Disziplinen wie etwa Innere Medizin, Kardiologie, Anästhesie, Radiologie sowie zahnmedizinische Spezialfächer zur Verfügung stehen. Die AOK übernimmt die Startkosten für das Projekt und die mobile Behandlungseinheit.

Jeder Termin im Pflegeheim zur Durchführung der Zahnprophylaxe wird mit rund 64 Euro vergütet. Ist eine Behandlung im Kompetenzzentrum erforderlich, zahlt die AOK für die internistische Betreuung 87 und für die anästhesiologische Betreuung 330 Euro je Fall. Insgesamt rechnet die AOK Bayern mit jährlichen Ausgaben von rund 150 000 Euro für die Ausweitung auf die Stadt Würzburg.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16610)
Fachbereiche (61170)
Organisationen
AOK (7074)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »