Ärzte Zeitung, 01.02.2012

vdek zeichnet die Zukunft aus

BERLIN (af). Der vdek-Zukunftspreis geht zu gleichen Teilen an drei Projekte: die Tagesbetreuung für Demenzkranke im Krankenhaus "Teekesselchen" in Herdecke, die Leitstelle für ältere Bürger des Main-Kinzig-Kreises in Hessen "SOwieDAheim" und die seniorengerechte Infrastruktur der Stadt Rödental in Oberfranken.

Unter dem Motto "Bürgerschaftliches Engagement für Gesundheit und Pflege" hatten sich 88 innovative Projekte aus dem ganzen Bundesgebiet, an denen sich ehrenamtliche Helfer beteiligen, beworben.

Dabei zeichneten sich vier Haupttrends ab: Seniorenbegleitung, Projekte mit Stadtteilbezug, Konzepte mit Fokus Demenz und Selbsthilfe. Die Preise sind mit jeweils 7000 Euro dotiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »