Ärzte Zeitung, 04.02.2013

Nordosten

Emsiges Kassenwechseln

SCHWERIN. Starke Verschiebungen verzeichnen die Kassen bei den Versichertenzahlen in Mecklenburg-Vorpommern. Die Zahl der bei einer Ersatzkasse Versicherten stieg von rund 475.000 (2011) auf fast 497.000 (2012), ein Zuwachs um 4,6 Prozent.

Auch die IKKen gewannen 1,7 Prozent hinzu. Im gleichen Zeitraum mussten AOK Nordost und die BKKen Verluste von 2,6 und 12,2 Prozent hinnehmen (Stichtag jeweils 1. Juli). Vdek-Chef Karl Nagel führt den Zuwachs auf die Servicearbeit der Ersatzkassen zurück.

Die Betriebskassen begründen die Verluste mit der Schließung zweier Kassen und der Fusion der BKK Gesundheit mit der DAK.

Die AOK verwies auf eine Verschiebung der Versichertenstruktur. So habe die Kasse bei den beschäftigten Versicherten sechs Prozent hinzu gewonnen. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »