Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 26.03.2013

BKK Mobil Oil unter Verdacht

Mit Prämien auf Kundenfang?

Vorwürfe gegen die BKK Mobil Oil: Die Kasse soll versucht haben, Kunden von anderen Kassen mit Geld zu einem Wechsel zu bewegen. Die BKK Mobil Oil spricht dagegen von einem "normalen Bonus-Programm".

HANNOVER/ CELLE. Nach einem Bericht des NDR soll die BKK Mobil Oil versucht haben, Kunden anderer Kassen bei unangekündigten Hausbesuchen mit Fangprämien abzuwerben.

Die BKK Mobil Oil selbst spricht auf Anfrage der "Ärzte Zeitung" von einem "normalen Bonus-Programm".

Die Hannoversche Firma "pro us GbR" habe im Auftrag der BKK Mobil Oil Kunden anderer Kassen unangekündigt besucht, so der NDR am Montag.

Bei den Abwerbegesprächen hätten die Mitarbeiter 200 Euro geboten, wenn die Besuchten ihre alte Kasse verließen und zur Mobil Oil wechselten.

Zudem wirft der NDR pro us vor, ihre Mitarbeiter hätten mit dem Kassenwechsel zugleich Telefon- und Energie-Verträge angeboten.

AOK Niedersachsen: Mit fragwürdigen Techniken abgeworben

Offen ist, ob es sich bei der pro us-Methoden um eine getarnte Wechselprämie handelt. Sowohl unangekündigte Besuche als auch Wechselprämien sind verboten.

"Die pro us GbR ist ein Vertriebsunternehmen, welches ausschließlich und exklusiv als Kooperationspartner der BKK Mobil Oil tätig ist. Unsere Aufgabe besteht darin, neue Mitglieder für die BKK Mobil Oil zu begeistern und zu gewinnen", wirbt pro us auf ihrer Homepage.

Zu Prämie heißt es: "Aktiv Prämie 200 Euro einfach und schnell."

Die AOK Niedersachsen bestätigt, "dass AOK-Kunden mit fragwürdigen Techniken wegen Kassenwechsels angefragt wurden", erklärte AOK-Sprecher Carsten Sievers.

"Offenbar wurde Geld angeboten. Rund 200 unserer Kunden sind im Januar und Februar zur BKK Mobil Oil gewechselt."

Offenbar hätten pro us-Mitarbeiter in einem Fall auch eine Unterschrift gefälscht, so Sievers. Die AOK hat sich nach Beschwerden an das Bundesversicherungsamt gewandt.

"Für Kassenbeitritt kein Geld"

Die BKK Mobil Oil bestätigte das Bonus-Programm. Offiziell erhalten BKK Mobil Oil-Mitglieder, die drei Punkte eines Zehn-Punkte-Programms erfüllen, bereits seit 2010 von ihrer Kasse eine Prämie, erklärte Antje Eckert, Sprecherin der Kasse.

Tatsächlich sind die Bedingungen relativ "einfach und schnell" zu erfüllen. Wer etwa Nichtraucher ist, einen BMI hat, der seinem Alter entspricht und regelmäßig Sport treibt, bekommt das Geld.

Name des Programms: "Fitforcash". "99,18 Prozent aller Boni im Rahmen des Fitforcash Programms sind an Bestandskunden gegangen, die sechs Monate oder länger bei uns waren", betonte Eckert, "ein normales Bonusprogramm".

Es sei von der Kassenaufsicht genehmigt. "Für den Kassenbeitritt gibt es aber kein Geld."

Pro us wollte sich gegenüber der "Ärzte Zeitung" zu den Vorwürfen am Montag nicht äußern. Eckert erklärte, die Vorwürfe würden derzeit mit der Firma pro us "kritisch geprüft. Das Fitforcash-Program läuft aber weiter". (cben)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »