Ärzte Zeitung, 24.06.2014

AOK Plus

Zusatzbeitrag unter 0,9 Prozent ab 2015

DRESDEN. Die AOK Plus mit 2,7 Millionen Versicherten in Sachsen und Thüringen hat angekündigt, 2015 einen Zusatzbeitrag zu erheben, der unter 0,9 Prozent liegen werde.

Damit würden die Mitglieder entlastet, da ab kommendem Jahr der gesetzliche Beitragssatz von 15,5 auf 14,6 Prozent sinkt. Eine genaue Zahl nannte die Kasse nicht. Man werde einen "attraktiven Beitragssatz anbieten, der kein schnelles Verfallsdatum hat", teilte die Kasse bei der Vorstellung ihrer Bilanz für 2013 mit.

Danach hat die Kasse mit einem Marktanteil von rund 47 Prozent in den beiden Ländern einen Überschuss von 233 Millionen Euro erzielt. Die Leistungsausgaben sind im Vergleich zu 2012 um 6,6 Prozent auf 3023 Euro je Versicherten gestiegen. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »