Ärzte Zeitung, 22.10.2012

LMU

Führungswechsel in der Akademie für Ethik

HAMBURG (eb). Professor Georg Marckmann, Leiter des Instituts für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin an der Ludwig-Maximilians-Uni München, ist zum neuen Präsidenten der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM) gewählt worden.

Er tritt die Nachfolge von Professor Claudia Wiesemann (Uni Göttingen) an, die nach zehn Jahren Amtszeit nicht mehr kandidiert hatte.

Einer der Schwerpunkte von Markmanns Arbeit soll die Förderung der Verbindung von universitärer und praktischer Medizinethik - unter Einbindung der philosophischen Ethik sein. Zugleich will er die Medizinethik als eigenständiges medizinisches Fachgebiet stärken.

Topics
Schlagworte
Medizinethik (2003)
Organisationen
AEM (15)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »