Ärzte Zeitung, 08.02.2010

Organtransplantierte oft schlecht betreut

DÜSSELDORF (acg). Die Psychotherapeutenkammer Nordrhein-Westfalen und der Bundesverband der Organtransplantierten fordern eine bessere seelische Betreuung von Patienten, die auf eine Organverpflanzung warten oder bereits mit einem fremden Organ leben.

Zwar sei die professionelle Begleitung von Betroffenen und deren Angehörigen gesetzlich vorgesehen. "Es fehlt jedoch an qualitativen Mindestandards für die Beratung, Diagnostik und Behandlung", hieß es in Düsseldorf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »