Ärzte Zeitung, 08.02.2010

Pflegeverband weist auf Personalmangel hin

BERLIN (hom). Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe hat die Bundesregierung aufgerufen, etwas gegen den Mangel an Pflegekräften zu tun.

Krankenhäusern, Pflegediensten und Heimen falle es immer schwerer, frei werdende Stellen mit qualifizierten Pflegefachkräften zu besetzen. "Steigender Bedarf an Pflege und eine verfehlte Gesundheits- und Personalpolitik in den letzten Jahren treffen hier aufeinander", kritisierte der Pflegeverband in einer am vergangenen Donnerstag veröffentlichten kritischen Stellungnahme.

Topics
Schlagworte
Pflege (4657)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »