Ärzte Zeitung, 01.12.2010

Grüne: Kapitaldeckung in der Pflege bringt nichts

BERLIN (hom). Grünen-Pflegeexpertin Elisabeth Scharfenberg hat die Koalition aufgerufen, ihre Pläne für eine Kapitaldeckung in der Pflege "ad acta" zu legen. "Noch ist es nicht zu spät", sagte Scharfenberg in Berlin. Eine "Kopfpauschale", die jeder unabhängig vom Einkommen zahle, bringe nichts.

Zu diesem Schluss käme auch der Pflegereport der Barmer GEK, der kürzlich vorgestellt wurde (wir berichteten). Dessen Autoren hatten betont, das angesparte Kapital stehe der Pflegeversicherung erst in vielen Jahren zur Verfügung.

Topics
Schlagworte
Pflege (4597)
Personen
Elisabeth Scharfenberg (110)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »