Ärzte Zeitung, 16.08.2011

Hospiz-Stiftung fordert modernen Brandschutz

BERLIN (af). Pflegeeinrichtungen ohne direkt mit der Feuerwehrleitstelle verbundene Brandmeldeanlagen sollten bis Ende des Jahres nachgerüstet oder geschlossen werden. Das fordert Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Hospiz Stiftung.

Es dürfe nicht sein, dass wegen fehlender Brandmelder ein Feuer zu spät bemerkt werde. Jedes Jahr stürben 20 Bewohner von Alten- und Pflegeheimen bei Bränden. Etwa 100 würden verletzt, heißt es bei der Hospiz Stiftung.

Bundesweite Mindeststandards könnten Leben retten helfen, sagt Brysch. Hier sei Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) gefragt, Druck auf die eigentlich zuständigen Landesminister auszuüben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »