Ärzte Zeitung, 26.04.2016

Pflege

Hilfe vom Roboter? Acht von zehn Deutschen sagen Ja

BERLIN/HANNOVER. 83 Prozent der Bundesbürger können sich vorstellen, einen Service-Roboter zu Hause zu nutzen, wenn sie dafür länger in den eigenen vier Wänden wohnen können.

56 Prozent der Befragten zeigen sich aufgeschlossen, sich schon jetzt einen Service-Roboter für den Haushalt zu kaufen.

Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) anlässlich der Hannover Messe hervor.

Für die repräsentative Befragung zum Thema "Service-Robotik: Mensch-Technik-Interaktion im Alltag" wurden im April 1003 Personen telefonisch befragt. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »