Ärzte Zeitung, 30.05.2014

Kinder im Auto

Ärztetag fordert Schutz vor blauem Dunst

DÜSSELDORF. Kinder auf dem Autorücksitz - Vater und Mutter rauchen? Damit soll Schluss sein, sagt der Ärztetag. Die Delegierten fordern den Gesetzgeber auf, wirksame Regelungen zu treffen, damit der Nachwuchs im Auto vor dem Qualm der Eltern geschützt wird.

Passivrauchen führe insbesondere bei Kindern zu akuten und chronischen Atemwegserkrankungen, verschlimmere Asthma und erhöhe den Blutdruck, heißt es in der Begründung.

Nach Zahlen des DKFZ ist die Hälfte der Kinder aus Raucherhaushalten in Deutschland gezwungen, bei Autofahrten passiv mitzurauchen. (fuh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »