Ärzte Zeitung online, 11.07.2016

Aktuelle Studie

Diese Berufsgruppen sind besonders UV-belastet.

Wer im Freien arbeitet, ist dabei ultravioletter Strahlung durch die Sonne ausgesetzt. Erstmals liegen nun Daten dazu vor, wie stark die einzelnen Berufsgruppen jeweils betroffen sind.

BERLIN . Seit 2015 kann weißer Hautkrebs als Berufskrankheit anerkannt werden, wenn Beschäftigte bei der Arbeit über lange Zeit dem Sonnenlicht ausgesetzt waren.

Woran es bislang fehlte, sind Daten dazu, wie stark die einzelnen Berufsgruppen jeweils betroffen sind. Diese Daten liefert eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), die am heutigen Montag in Berlin vorgestellt wird. (eb)

Mehr dazu lesen Sie ab 18 Uhr in unserer App-Ausgabe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »