Ärzte Zeitung, 14.12.2009

Fünf Prozent mehr Geld für Impfung gegen saisonale Influenza

DORTMUND (iss). In Westfalen-Lippe erhalten die niedergelassenen Ärzte im kommenden Jahr mehr Geld für die Impfung gegen saisonale Grippe. Die Influenza-Impfung sei an das Vergütungsniveau der anderen Einzelimpfungen angepasst worden, berichtete der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe Dr. Ulrich Thamer auf der Vertreterversammlung.

"Damit wird die Vergütung der Influenza-Impfungen von derzeit 6,10 Euro ab 1. Januar 2010 um rund fünf Prozent gesteigert und dann mit 6,40 Euro vergütet." Im Gesamtvolumen bedeute das eine Anhebung um circa 400 000 Euro, sagte Thamer.

Hinweis der Online-Redaktion: Zunächst hatten wir gemeldet, dass es mehr Geld für die Impfung gegen H1N1 (Schweinegrippe) geben sollte. Dabei handelte es sich um einen Übermittlungsfehler, den wir jetzt korrigiert haben. Wir bitten um Entschuldigung.
15. Dezember 2009 Gabriele Wagner

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »