Ärzte Zeitung, 18.12.2009

Kodierrichtlinien nicht vor Mitte 2010

Die neuen Kodierrichtlinien für Vertragsärzte werden wohl nicht vor dem 1. Juli 2010 kommen. Ein erster Entwurf wurde inzwischen fertiggestellt und Fachverbänden sowie Organisationen zur Kommentierung zur Verfügung gestellt.

Die Richtlinie, so äußerte sich jetzt der Hartmannbund, schieße über das Ziel hinaus. Der Grund: Die Kodiervorgaben enthalten über 50 zusätzliche Spezial-Diagnosen. Damit, so der Hartmannbund, werde "ein weiterer Mosaikstein im Gesamtwerk Bürokratiemonster geschaffen". (juk)

Lesen Sie dazu auch:
Honorarzuschläge vorerst für nur 34 Ärzte
Punktwert bei RLV-Überschreitung: Niedersachsen zahlt zwei Cent
Die richtige Analog-Ziffer für IGeL-Schnelltests
Kassen und KBV fangen freie Leistungen ein

Lesen Sie dazu auch "Mit spitzer Feder":
EBM-Reform 2009: Auf Umwegen zu alten Ufern?

EBM + GOÄ:
Ausnahmeregelung für 03212 bleibt
ABI-Bestimmung kann auch IGeL sein

EBM-SPLITTER:
Das will die KBV noch ändern

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »