Ärzte Zeitung, 29.02.2012

Kritik an Zeitprofilen für angestellte Ärzte

BERLIN (pei). Der FDP-Bundestagsabgeordnete Lars Lindemann fordert die KVen auf, die unterschiedlichen Zeitprofile für angestellte und freiberufliche Vertragsärzte wieder rückgängig zu machen.

Seit 2011 werde - sogar rückwirkend bis 2008 - bei der Plausiprüfung für angestellte Ärzte ein Zeitprofil von 520 Stunden angesetzt, zuvor seien es 780 Stunden wie bei den freiberuflich tätigen Vertragsärzten gewesen.

Das geänderte Zeitkontingent sei zunächst bei der KV Bayerns angewendet worden, breite sich aber aus und werde bald flächendeckend praktiziert, so Lindemann.

Betroffen seien nicht nur Medizinische Versorgungszentren, sondern auch Praxen mit angestellten Kollegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »