Ärzte Zeitung, 25.09.2012

BG-Abrechnung

Formular F 1050 immer abspeichern!

NEU-ISENBURG (eb). Bei einem Arbeitsunfall, der in der Hausarztpraxis landet, muss der Patient bekanntlich immer zum D-Arzt weiter geleitet werden, wenn die Arbeitsunfähigkeit über den Unfalltag hinausgeht.

In diesem Fall muss die Praxis auch nicht die Unfallmeldung per Formular F 1050 vornehmen. Das Formular sollte dennoch im Krankenblatt in der EDV abgespeichert werden.

Denn manche Patienten gehen dann doch nicht zum D-Arzt - und die Ziffern dürfen ohne Unfallmeldung nicht abgerechnet werden.

Übrigens: Vorsicht gilt auch bei Selbstständigen. Es komme vor, dass diese gar nicht unfallversichert sind.

Schützen können sich Hausärzte, indem sie das Formular F 1050 ausfüllen und hineinschreiben, dass der Patient selbst in die BG einzahlt. Dies sollte der Patient dann auch unterschreiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »