Ärzte Zeitung online, 15.10.2013

DIMDI

ICD-10-GM Version 2014 veröffentlicht

KÖLN. Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat die endgültige Fassung der ICD-10-GM Version 2014 (Internationale Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, German Modification) im Internet veröffentlicht.

Wichtige Änderungen gab es laut DIMDI bei Insuffizienzen von Anastomosen und Nähten mit neuen Schlüsselnummern für Zustände nach Op an Trachea, Bronchien und Lunge.

Außerdem wurden die WHO-Klassifikationen für weibliche Genitalverstümmelung sowie bei Blutgerinnungsstörungen sekundäre Schlüsselnummern im Zusammenhang mit der Abrechnung bestimmter Zusatzentgelte in den ICD-Katalog aufgenommen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »