Ärzte Zeitung, 06.10.2014

Schleswig-Holstein

Abrechnungscheck light

BAD SEGEBERG. Die KV Schleswig-Holstein bietet nun auch eine "Light"-Version ihres 2012 eingeführten kostenlosen Abrechnungschecks an. Damit können ab sofort auch Praxisinhaber, die nicht über einen KV-SafeNet-Anschluss verfügen, ihre Abrechnung vorab prüfen lassen.

Allerdings können über diesen Weg aus Datenschutzgründen nicht die Namen der Patienten rückgemeldet werden, so dass die Zuordnung nur über die praxisinterne Patienten- bzw. die Versichertennummer der eGk erfolgen kann.

Die Vorabanalyse kann zwischen dem 20. Tag des letzten Quartalsmonats und dem 10. Tag des Folgemonats stattfinden.

Sie kann Ärzten Geld sparen, weil Leistungen in der Originalabrechnung wegen fehlender Angaben teils gestrichen werden. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »