Ärzte Zeitung, 06.10.2014

Schleswig-Holstein

Abrechnungscheck light

BAD SEGEBERG. Die KV Schleswig-Holstein bietet nun auch eine "Light"-Version ihres 2012 eingeführten kostenlosen Abrechnungschecks an. Damit können ab sofort auch Praxisinhaber, die nicht über einen KV-SafeNet-Anschluss verfügen, ihre Abrechnung vorab prüfen lassen.

Allerdings können über diesen Weg aus Datenschutzgründen nicht die Namen der Patienten rückgemeldet werden, so dass die Zuordnung nur über die praxisinterne Patienten- bzw. die Versichertennummer der eGk erfolgen kann.

Die Vorabanalyse kann zwischen dem 20. Tag des letzten Quartalsmonats und dem 10. Tag des Folgemonats stattfinden.

Sie kann Ärzten Geld sparen, weil Leistungen in der Originalabrechnung wegen fehlender Angaben teils gestrichen werden. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »