Ärzte Zeitung, 16.03.2016

BÄK-Vorstand

Baldige Entscheidung über neue GOÄ

BERLIN. Am späten Donnerstagabend (17. März) oder am Freitag wird der Vorstand der Bundesärztekammer (BÄK) voraussichtlich über den derzeitigen Stand zur neuen Gebührenordnung für Ärzte entscheiden.

Wie die "Ärzte Zeitung" erfahren hat, soll das etwa 700 Seiten starke Gebührenordnungswerk am Wochenende an die Vorstandsmitglieder gegangen sein - inklusive aller Leistungslegenden.

Ob bereits alle Bewertungen der rund 4600 Leistungspositionen mit Beihilfe und PKV konsentiert sind, blieb noch offen.Die Ärzteverbände sollen im Anschluss an die Vorstandssitzung informiert werden.

"Ich erwarte viele Fragen aus dem Vorstand, die auch berechtigt sind. Ich hoffe aber, dass der Vorstandsbeschluss ein eindeutiges Signal dafür gibt, dass die Ärzte diese neue GOÄ tatsächlich wollen", sagte Dr. Theodor Windhorst, Verhandlungsführer der BÄK in Sachen GOÄ, im Vorfeld der Sitzung der "Ärzte Zeitung" auf Anfrage. (ger)

[17.03.2016, 16:51:29]
Dr. Wolfgang Bensch 
Dr. Heinrich: „Montgomery führt die Ärzteschaft in die nächste Krise“
im exklusiven Debattierclub des aend erschienen:
https://www.spifa.de/spitzenverband-fachaerzte/aktuelles.php?mod=ctext_show&ctext_id=1672&cl=lang#top#top
 zum Beitrag »
[17.03.2016, 13:23:59]
Dr. Karlheinz Bayer 
700 Seiten streng geheim und in 4 Tagen durchzulesen

Mein lieber Herr Windhorst,

wenn dieses Vorgehen, zuschicken von 700 Seiten Text und dann fünf Tage später entscheiden bei den Vorstandsmitgliedern der Bundesärztekammer nur "viel Fragen" aufwirft und keinen harschen Protest, dann sollte man den Vostand komplett in die ???? stecken. Das ist russisch, spricht sich Duma und heißt auf deutsch "Gedanke". Faktisch ist es aber das Gegenteil.

Wo sind wir hingeraten?
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »