Ärzte Zeitung, 10.09.2008

Kooperation mit Indien in der Wissenschaft

NEU DELHI (dpa). Deutschland und Indien haben ihre Zusammenarbeit im Wissenschaftsbereich ausgebaut. Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) und der indische Wissenschaftsminister Kapil Sibal weihten am Dienstag in Neu Delhi das Indisch-Deutsche Wissenschafts- und Technologiezentrum (IGSTC) ein.

Hauptziel des Zentrums sei der Technologietransfer, sagte Schavan. Der Fokus liege auf enger indisch-deutscher Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie. Sechs Projekte seien bereits ausgewählt. Beide Länder fördern das Zentrum mit je zehn Millionen Euro über die nächsten fünf Jahre.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »