Ärzte Zeitung, 03.09.2008

Nordrhein startet noch 2008 mit der E-Card-Ausgabe

ESSEN (iss). In Nordrhein erhalten im Dezember dieses Jahres die ersten Versicherten eine elektronische Gesundheitskarte. Der Großteil der Karten wird in der ersten Hälfte 2009 ausgegeben.

"Zunächst werden im vierten Quartal die Arztpraxen mit den Lesegeräten ausgestattet", kündigte Mathias Redders, Leiter des Referats Telematik im Gesundheitswesen im nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerium, auf dem Kongress "IT-Trends Medizin" in Essen an.

In Nordrhein haben sich die Kassenärztliche Vereinigung, die Krankenhausgesellschaft, die Kassenzahnärztliche Vereinigung und die Krankenkassen darauf verständigt, die Gesundheitskarte im sogenannten Basis-Rollout mit Offline-Funktionen zu testen.

Für die Anschaffung der Lesegeräte und die notwendige Software erhalten die Niedergelassenen von den Kassen Pauschalen. Sie werden sich an einem Mittelwert der auf dem Markt befindlichen Produkte orientieren, sagte Redders.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »