Ärzte Zeitung, 25.05.2009

Gesundheitssektor ist wirtschaftlich starker Zweig

BERLIN (ami). Die Gesundheitswirtschaft wird in Zukunft eine weiter wachsende Rolle spielen, sowohl ökonomisch als auch medizinisch. Davon geht der Sprecher des Netzwerks Health Capital der Gesundheitsregion Berlin-Brandenburg, Professor Günter Stock, aus.

"Die Deutschen sind bereit, für ihre Gesundheit eine ganze Menge zu tun und dafür auch Geld auszugeben", sagte Stock bei der deutsch-polnischen Gesundheitskonferenz Mitte Mai in Berlin. Das Bewusstsein für die eigene Gesunderhaltung nehme weiterhin zu. "Dort seriöse Angebote zu formulieren ist nicht nur medizinisch, sondern auch wirtschaftlich ein Gebot der Zeit", so Stock.

Gerade für die Region Berlin-Brandenburg spielt der Gesundheitssektor wirtschaftlich eine überragende Rolle. Während die Beschäftigung seit den 90er Jahren in allen anderen Wirtschaftszweigen abgenommen habe, nehme sie im Gesundheitssektor zu. Einer Erhebung von Health Capital zufolge waren 2007 rund 350 000 Menschen im Gesundheitswesen der Region beschäftigt, davon 30 000 Auszubildende.

Die Branche verzeichnete einen Umsatz von 22 Milliarden Euro. Zusätzlich zu Arztpraxen, Kliniken, Reha- und Pflegeeinrichtungen verzeichnet HealthCapital für die Region Berlin-Brandenburg 250 medizintechnische, 180 Biotech- und 24 Pharma-Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »