Ärzte Zeitung, 24.02.2010

Immobilienmarktkrise beschert Anlegern Miese

FRANKFURT/MAIN (hai). Die Krise an den Immobilienmärkten hat den Anlegern des Fonds Degi Global Business einen Verlust von 21,6 Prozent beschert. Der Fondsbetreiber Aberdeen musste vier der 13 Objekte wegen drastisch eingebrochener Mieterträge abwerten.

Der Fonds wurde 2005 für vermögende Privatanleger und institutionelle Investoren aufgelegt. Auch bei den Fonds Degi Europa und Degi International kam es zuletzt zu geringen Wertkorrekturen. Hier erwarten Analysten jedoch keine größeren Abwertungen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10151)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »