Ärzte Zeitung, 24.02.2010

Immobilienmarktkrise beschert Anlegern Miese

FRANKFURT/MAIN (hai). Die Krise an den Immobilienmärkten hat den Anlegern des Fonds Degi Global Business einen Verlust von 21,6 Prozent beschert. Der Fondsbetreiber Aberdeen musste vier der 13 Objekte wegen drastisch eingebrochener Mieterträge abwerten.

Der Fonds wurde 2005 für vermögende Privatanleger und institutionelle Investoren aufgelegt. Auch bei den Fonds Degi Europa und Degi International kam es zuletzt zu geringen Wertkorrekturen. Hier erwarten Analysten jedoch keine größeren Abwertungen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10249)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »