Ärzte Zeitung, 07.08.2011

PLATOW-Empfehlung

Gold bleibt unbeirrt auf Rekordjagd

Wer gedacht hatte, dass die Einigung im Schuldenstreit in den USA den Goldpreis unter Druck bringen würde, sah sich vergangene Woche eines Besseren belehrt. Der Preis gab nur kurz nach, stieg dann aber im Umfeld drastisch zurückgehender Aktienkurse immer weiter an.

Von dem Boom bei Gold profitieren allerdings anders als in früheren Hausse-Phasen die Goldminenaktien nicht so sehr. In den 70-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts waren die Goldminenaktien regelrechte Hebel-Papiere auf dem Goldpreis, das heißt, sie stiegen deutlich kräftiger als Gold selbst.

Dieses Jahr ist es anders, die Aktien liegen teilweise sogar im Minus. Anleger sollten sich daher vor allem auf die defensiven Investments im Goldsektor konzentrieren.

Als Basisinvestment ist weiter Xetra Gold zu empfehlen, das in diesem Jahr mit mehr als 10 % im Plus liegt. Vorerst ist nach Lage der Dinge nicht mit einem schnellen Ende der Goldpreisrallye zu rechnen. Daher können Sie Xetra-Gold auch jetzt noch kaufen. Setzen Sie als neuen Stopp zur Sicherheit die Marke 29 Euro!

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10237)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »