Ärzte Zeitung, 13.11.2012

UBS

Kunden im Visier der Steuerfahnder

BOCHUM. Steuerfahnder haben am Montag bundesweit Firmen und Privathäuser deutscher Kunden der Schweizer Großbank UBS durchsucht.

Betroffen seien mehrere Hundert Verdächtige, die Steuern hinterzogen haben könnten, so der Bochumer Oberstaatsanwalt Bernd Bienioßek am Montag.

Grundlage ist nach Informationen der "Bild" eine Steuer-CD, die das NRW-Finanzministerium vor drei Monaten über Fahnder aus Wuppertal angekauft hatte. Darauf befänden sich neben Kontodaten auch Informationen zu Stiftungen, mit denen Deutsche in der Schweiz Steuern hinterzogen haben sollen.

Staatsanwälte und 50 Steuerfahnder aus mehreren Bundesländern seien im Einsatz, sagte Bienioßek. Die Bochumer Behörde hat eine Schwerpunktabteilung für überörtliche Wirtschaftsstrafsachen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10146)
Organisationen
UBS (44)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »