Ärzte Zeitung, 23.03.2015

SORMAS

IT-System soll Ebola-Ausbreitung künftig stoppen

HANNOVER. Künftig soll ein IT-System helfen, die Ausbreitung von Ebola und anderen Infektionskrankheiten, wie Masern, Vogelgrippe oder Cholera, zu verhindern.

Das "Surveillance and Outbreak Response Management System" (SORMAS) genannte Tool feierte jetzt auf der weltgrößten Computermesse CeBIT in Hannover Premiere.

Entwickelt hat es ein Konsortium aus Wissenschaftlern des Hasso-Plattner-Instituts (HPI), des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung, des Robert-Koch-Instituts, des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin sowie Forschern aus Nigeria. SORMAS kombiniere Big Data-Technik mit intelligenten mobilen Anwendungen, heißt es. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »