Ärzte Zeitung, 11.09.2008

Rohstoffpreise machen Klinikbetten teurer

NEU-ISENBURG (eb). Mit einem deutlichen Anstieg der Preise für Krankenhaus- und Pflegebetten rechnet der Industrieverband SPECTARIS.

Als Begründung nennt SPECTARIS die massive Verteuerung der Rohstoff- und Energiepreise. Kostensteigerungen im zweistelligen Prozentbereich setzten die Hersteller unter Druck.

Vor allem die höheren Preisen für Stahl, Aluminium und Holz, die Hauptrohstoffe bei der Betten-Produktion, sowie für Energie würden ihnen zusetzen. Da die Hersteller ihre Einsparpotenziale längst ausgeschöpft hätten, würden sie die Kosten wahrscheinlich an die Kunden weitergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »