Ärzte Zeitung, 03.12.2008

Elektronische Fallakte bald im Regelbetrieb

BERLIN (gvg). Beim ersten "Connectathon" der Initiative elektronische Fallakte (eFA) haben die Klinik IT-Anbieter ispro, iSoft und Siemens zum ersten Mal ihre jeweiligen Fallaktenlösungen live und öffentlich getestet.

Alle drei Anbieter konnten belegen, dass sie wichtige Basisfunktionen der eFA anforderungsgemäß in ihren Produkten umgesetzt haben. Sie erhielten entsprechende Zertifikate. Mehrere Vertreter von Kliniken und Klinikketten kündigten an, dass bestehende eFA-Pilotprojekte ab 2009 in den Regelbetrieb übergehen sollen. "Ich hätte nie gedacht, dass wir so schnell dorthin kommen würden," sagte Uwe Pöttgen IT-Chef bei Asklepios.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Wie viel Fett und Eisen lastet auf Deutschlands Lebern?

Fettlebern sind hierzulande mittlerweile ein Massenphänomen, und auch die Eisenüberladung der Leber wird häufig festgestellt. Eine Studie der Uni Greifswald liefert jetzt Daten. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »

Ausgaben-Weltmeister bei Zytostatika

Die Ausgaben für onkologische Arzneimittel in der ambulanten Versorgung sind seit dem Jahr 2011 massiv gestiegen und übertreffen deutlich die Kostensteigerungen aller anderen Arzneimittel ohne Rezepturen. Das geht aus dem Barmer-Arzneimittelreport 2017 hervor. mehr »