Ärzte Zeitung, 03.12.2008

Elektronische Fallakte bald im Regelbetrieb

BERLIN (gvg). Beim ersten "Connectathon" der Initiative elektronische Fallakte (eFA) haben die Klinik IT-Anbieter ispro, iSoft und Siemens zum ersten Mal ihre jeweiligen Fallaktenlösungen live und öffentlich getestet.

Alle drei Anbieter konnten belegen, dass sie wichtige Basisfunktionen der eFA anforderungsgemäß in ihren Produkten umgesetzt haben. Sie erhielten entsprechende Zertifikate. Mehrere Vertreter von Kliniken und Klinikketten kündigten an, dass bestehende eFA-Pilotprojekte ab 2009 in den Regelbetrieb übergehen sollen. "Ich hätte nie gedacht, dass wir so schnell dorthin kommen würden," sagte Uwe Pöttgen IT-Chef bei Asklepios.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Immer mehr importierte Infektionen

Malaria ist nicht nur ein Problem weit entfernter Reiseländer: In Deutschland war die Zahl der importierten Erkrankungen im Jahr 2015 so hoch wie noch nie seit Beginn der Meldepflicht. mehr »

Deutlich mehr Leistungen

Die Neudefinition der Pflegebedürftigkeit führt zu mehr Leistungsempfängern und zusätzlichen Pflegeleistungen – vor allem für gerontopsychiatrische Patienten. mehr »

In der GOÄ wachsen die Bäume nicht in den Himmel

Die GOÄ erlaubt nicht nur mehrfache Steigerungen des einfachen Gebührensatzes. An einigen Stellen wird auch eine Einschränkung dieses Honorarspielraums vorgegeben. mehr »