Ärzte Zeitung, 03.12.2008

Elektronische Fallakte bald im Regelbetrieb

BERLIN (gvg). Beim ersten "Connectathon" der Initiative elektronische Fallakte (eFA) haben die Klinik IT-Anbieter ispro, iSoft und Siemens zum ersten Mal ihre jeweiligen Fallaktenlösungen live und öffentlich getestet.

Alle drei Anbieter konnten belegen, dass sie wichtige Basisfunktionen der eFA anforderungsgemäß in ihren Produkten umgesetzt haben. Sie erhielten entsprechende Zertifikate. Mehrere Vertreter von Kliniken und Klinikketten kündigten an, dass bestehende eFA-Pilotprojekte ab 2009 in den Regelbetrieb übergehen sollen. "Ich hätte nie gedacht, dass wir so schnell dorthin kommen würden," sagte Uwe Pöttgen IT-Chef bei Asklepios.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »