Ärzte Zeitung, 20.07.2009

Uni-Ärzte wollen mit individualisierter Medizin punkten

GREIFSWALD (di). Die Universitätsmedizin in Greifswald will sich innerhalb von fünf Jahren als führender Gesundheitsanbieter der Region etablieren. Dabei soll das Leitbild einer individualisierten Medizin helfen.

"Die individuelle Herangehensweise an alle Prozesse in einem hoch modernen Umfeld soll unser unverwechselbares Markenzeichen werden", sagte der ärztliche Direktor Professor Marek Zygmunt.

Mitarbeiter der Medizinischen Fakultät und des Uniklinikums hatten zuvor an einem Strategiepapier für die kommenden Jahre gearbeitet. Höhepunkt war eine Großgruppenkonferenz mit über 200 Teilnehmern, auf der in 25 Workshops über Visionen und Ziele diskutiert wurde. "Die Individualität zieht sich wie ein roter Faden durch all unsere Aktivitäten", fasste Zygmunt das Ergebnis zusammen.

Zu den Zielen zählen auch der wirtschaftliche Erfolg, motivierte, gut ausgebildete Mitarbeiter sowie wettbewerbsfähige Forschung und Lehre.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »