Ärzte Zeitung, 21.09.2009

DRK-Kliniken: MB-Ärzte treten in "Vollstreik"

BERLIN (ble). Die Ärztinnen und Ärzte an den DRK-Kliniken Berlin treten ab morgen in den Vollstreik. Das teilte Dr. Kilian Tegethoff, Landesvorsitzender des Marburger Bundes Berlin/Brandenburg mit. "Die Bereitschaft, in einen unbefristeten Streik zu treten, ist durch die diversen Aktivitäten der Geschäftsführung enorm gewachsen. Nach den erfolgreichen Streiks der vergangenen Tage werden die Kolleginnen und Kollegen den Arbeitskampf nun ausweiten und die Geschäftsführung zur Vernunft zwingen", so der Gewerkschafter. Der MB fordert mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »