Ärzte Zeitung, 25.02.2010

Klinikum Hanau eröffnet neue Zentralsterilisation

HANAU (nös). Mit einer Investition von 2,5 Millionen Euro hat das Klinikum Hanau seine Zentralsterilisation (ZSVA) modernisiert. Damit verfüge man nun über eine der modernsten Sterilgutversorgungen in der Rhein-Main-Region, teilte das Klinikum am Mittwoch mit.

Auf der 550 Quadratmeter großen Fläche sollen bis zu 45 000 Teile sterilisiert werden können. Dazu wurden fünf Spezialspülmaschinen und zwei Sterilisatoren angeschafft. Die städtische Klinik selbst benötigt nach eigenen Angaben allerdings nur die Hälfte dieser Kapazitäten. Die Hanauer wollen deshalb ihre ZSVA auch externen Kunden anbieten.

Für den Betrieb der Abteilung setzt das Klinikum auf externe Expertise. Der Tuttlinger Spezialdienstleister Sterilog soll die Sterilisation künftig mit insgesamt zehn Mitarbeitern sicherstellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »