Ärzte Zeitung, 25.02.2010

Klinikum Hanau eröffnet neue Zentralsterilisation

HANAU (nös). Mit einer Investition von 2,5 Millionen Euro hat das Klinikum Hanau seine Zentralsterilisation (ZSVA) modernisiert. Damit verfüge man nun über eine der modernsten Sterilgutversorgungen in der Rhein-Main-Region, teilte das Klinikum am Mittwoch mit.

Auf der 550 Quadratmeter großen Fläche sollen bis zu 45 000 Teile sterilisiert werden können. Dazu wurden fünf Spezialspülmaschinen und zwei Sterilisatoren angeschafft. Die städtische Klinik selbst benötigt nach eigenen Angaben allerdings nur die Hälfte dieser Kapazitäten. Die Hanauer wollen deshalb ihre ZSVA auch externen Kunden anbieten.

Für den Betrieb der Abteilung setzt das Klinikum auf externe Expertise. Der Tuttlinger Spezialdienstleister Sterilog soll die Sterilisation künftig mit insgesamt zehn Mitarbeitern sicherstellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »